ÖGVS testete erstmals Motorradversicherungen

18.5.2020 – Die Gesellschaft für Verbraucherstudien hat zwölf Anbieter von Motorradversicherungen unter die Lupe genommen. Gesucht wurden die Anbieter mit dem besten Verhältnis von Prämie, Tarifleistungen und Servicequalität. Gewonnen hat Zürich Connect vor Zürich und HDI – mehrere große Versicherer fehlten allerdings bei diesem Test.

Die Gesellschaft für Verbraucherstudien (ÖGVS) hat erstmals Motorradversicherungen getestet. Die Studie wurde in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin „Trend“ und dem Vergleichsportal „Durchblicker“ erstellt.

Untersucht wurde, wer aktuell das beste Verhältnis von Prämie, Tarifleistungen und Servicequalität bietet, so die ÖGVS auf ihrer Website. Getestet wurden insgesamt zwölf Anbieter.

Allerdings wurden mehrere große Versicherer nicht in den Test aufgenommen; außerdem scheint mit dem ÖAMTC ein Anbieter auf, der selbst kein Versicherungsunternehmen ist sondern als Agent auftritt.

Aufbau des Tests

Wie bei der ÖGVS üblich, wurden auch beim aktuellen Test drei Leistungskategorien definiert, die in unterschiedlicher Gewichtung zum Gesamtergebnis beitragen.

  • Tarife: Bewertet werden Höhe, Leistungen und Vertragsbedingungen des jeweiligen Tarifs, die Analyse erfolgt laut ÖGVS durch Experten. Das Ergebnis fließt mit 60 Prozent in die Gesamtbewertung ein.
  • Transparenz und Komfort: In dieser Kategorie untersuchen ebenfalls Experten die Website des Unternehmens daraufhin, ob die Versicherungs- und Vertragsbedingungen klar ersichtlich sind und wie komfortabel die Bedienung ist; das Gewicht dieser Kategorie beträgt 20 Prozent.
  • Kundendienst: „Qualifizierte und verdeckte“ Tester überprüfen in dieser Kategorie, ob Kunden freundlich und zuvorkommend behandelt sowie umfassend und kompetent beraten werden; jeder Anbieter sei fünf Mal telefonisch kontaktiert worden, das Ergebnis erhält ein Gewicht von 20 Prozent.

Doppelsieg für Zürich

Die beiden ersten Plätze in der Gesamtwertung gehen an Zürich Connect und Zürich. Der siegreiche Direktversicherer habe insgesamt die gesetzten Kriterien am besten erfüllt, begründet die ÖGVS das Ergebnis. Hervorgehoben werden Transparenz und Komfort der Website sowie die Tarifgestaltung.

Die Muttergesellschaft Zürich, die Rang zwei erreichte, habe die Kategorie „Tarife“ für sich entscheiden können und auch bei Transparenz und Komfort der Website gut abgeschnitten.

Die drittplatzierte HDI biete den besten Haftpflicht-Tarif und erhielt von den Testern ebenfalls gute Noten für Transparenz und Komfort der Website.

Gesamtsieger

Rang

Anbieter

Zielerreichung

1

Zürich Connect (Direktversicherer von Zürich)

89,4 %

2

Zürich Versicherungs-AG

88,6 %

3

HDI Versicherung AG

83,8 %

4

Allianz Elementar Versicherungs-AG

83,5 %

5

VAV Versicherungs-AG

80,5 %

6

Muki V.a.G.

79,5 %

7

Garanta Versicherungs-AG Österreich

79,1 %

8

Helvetia Versicherungen AG

78,6 %

9

Wüstenrot Versicherungs-AG

76,8 %

10

Klickmal (digitale Marke von Wüstenrot)

76,4 %

11

Oberösterreichische Versicherung AG

75,2 %

12

ÖAMTC

74,3 %

Höhe der Prämie nicht allein ausschlaggebend

Für je drei Beispielkunden in unterschiedlichen Regionen Österreichs seien die Tarife für reine Haftpflichtversicherung, Haftpflicht- und Teilkasko- sowie Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung untersucht und in Relation zu den inkludierten Leistungen gesetzt worden.

Insbesondere im Bereich der Kaskoversicherungen gebe es erhebliche Unterschiede bei den Leistungen; vor allem günstigere Tarife würden hier häufig schlechter abschneiden, betont die ÖGVS.

Absicherung bei Verlust von Kennzeichentafeln, Schäden durch Dachlawinen und Eiszapfen oder Schmor- und Kurzschlussschäden seien häufig nicht im Versicherungsschutz enthalten. Eine Prämienrückerstattung bei Kennzeichenhinterlegung im Winter gebe es aber bei zehn von zwölf Anbietern.

Den ersten Platz in dieser Kategorie belegte Zürich mit einer Zielerreichung von 92,5 Prozent, gefolgt von der Zürich Connect (89,5 Prozent). Auf Platz drei landete die HDI mit 82,4 Prozent. Sie alle erhielten von der ÖGVS die Note „Gut“.

Stiefkind Motorradversicherung?

Nur acht von zwölf Anbietern hätten auf ihrer Website einen eigenen Bereich für die Motorradversicherung eingerichtet, drei weitere weisen zumindest im Bereich der Kfz-Versicherung auf ihr Angebot einer Motorradversicherung hin, stellte die ÖGVS fest.

Auf „nahezu allen“ Internetseiten der Unternehmen seien die Leistungen der Kasko-Versicherung zu finden, detaillierte Versicherungsbedingungen seien allerdings bei einigen nicht ohne Angabe persönlicher Daten einsehbar. Beitragsrechner zur Ermittlung der individuellen Prämie gebe es nur bei der Hälfte der Anbieter.

Gleichauf mit 97,0 Prozent Zielerreichung und der Note „Sehr gut“ gewannen VAV und Zürich Connect die Kategorie „Transparenz & Komfort“. Rang drei erreichte die Allianz (92,0 Prozent, Note „Gut“).

Erreichbarkeit nicht immer gegeben

„Verbesserungswürdig“ sei in einigen Fällen die Erreichbarkeit von Kundendienstmitarbeitern, so die ÖGVS. In 15 Prozent der Fälle konnte beim ersten, in sieben Prozent der Versuche auch beim zweiten Anruf kein Kundendienstmitarbeiter erreicht werden.

Positiv bewerten die Tester die Freundlichkeit und die Kompetenz der Ansprechpartner; in fast allen Fällen habe man korrekte Antworten auf die gestellten Fragen erhalten, zum Teil seien diese aber zu kurz und wenig ausführlich gewesen.

Auch beim Kundendienst konnten zwei Anbieter ein „Sehr gut“ erreichen: Platz eins ging an die die Garanta mit 97,6 Prozent Zielerreichung, Platz zwei an Muki mit 93,0 Prozent. Helvetia erreichte in dieser Kategorie Rang drei (91,5 Prozent, „Gut“).

Weiterführende Informationen

Die ausführlichen Ergebnisse des Tests können per E-Mail bei der ÖGVS um 1.490 Euro zuzüglich Umsatzsteuer bestellt werden.

Leserbriefe zum Artikel:

Rudolf Mittendorfer - Mehrwert und Erkenntnisgewinn. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Direktvertrieb · Haftpflichtversicherung · Kfz-Versicherung
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
1.12.2016 – Über 100 Versicherungsmanager aus Österreich und vier weiteren Ländern wurden gefragt, wie sie die Entwicklung des Onlinevertriebs einschätzen. mehr ...
 
19.7.2016 – Bei dem Sachversicherer gab es im Geschäftsjahr 2015 je nach Sparte deutliche Beitrags-Zuwächse oder -Rückgänge. Große Unterschiede zeigten sich auch bei den insgesamt schlechteren Schadenquoten. Wie sich das auf den Gewinn ausgewirkt hat. (Bild: VAV) mehr ...